Ihre Ferienhaus Bretagne – Spezialisten

Süßwasserangeln und Seefischerei in der Bretagne

`Raus aus dem Ferienhaus – `rein ins Angelvergnügen !
In der Bretagne gibt es unzählige Möglichkeiten sehr gut zu angeln. Die Preise für die Angelscheine liegen bei ca. 80 Euro/Jahr in der gesammten Bretagne, 65 Euro/Jahr für einen Landkreis; 28 Euro für einen Zwei-Wochen-Ferienschein und ca. 10 Euro für einen Tagesschein. Diese Scheine decken sowohl den Bereich des Angelns nach Friedfischen (wie z.b. Brasse, Rotfeder oder Karpfen) als auch das Raubfisch-Angeln (wie z.B. Barsch, Zander, Forelle) ab.
Für das Angeln nach Lachsen benötigt man zusätzlich einen Stempel für ca. 15 Euro. Bei privaten Gewässern in der Bretagne benötigt man eventuell eine Privatlizenz, wie z.B. am See bei Reguiny im Morbihan, der sehr bekannt für seine Karpfen ist. Sie dürfen mit bis zu vier Ruten von einer halben Stunde vor Sonnenaufgang bis eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang fischen. An manchen Flussabschnitten und an manchen Seen in der Bretagne ist auch das Nachtfischen nach Karpfen erlaubt.
Die Flüsse werden in zwei Kategorien aufgeteilt:
* Klasse 2 Flüsse – Das sind die Hauptflüsse wie Rance, Blavet und der Kanal von Nantes nach Brest. Dort können Sie das ganze Jahr über nach Friedfischen und von Mai bis Januar nach Raubfischen angeln.
* Klasse 1 Flüsse – Das sind im Grunde alle kleinen Flüsse und Ströme in der Bretagne, die in die größeren münden. Diese können vom 09. März bis September nach Forellen und Barschen befischt werden. Machmal werden dort auch Hechte gefangen.
In diesem Sinne : Petri Heil ;-)